Skip to main content

Rankin: Zeitsprünge

Ausstellung des britischen Starfotografen
© Rankin

Ebenso elegant wie provokativ, so dynamisch wie cool, so kreativ wie stilbildend: das Werk des britischen Starfotografen Rankin hat viele Facetten und längst zählt er zu den gefragtesten und einflussreichen Fotografen unserer Zeit. Die Ausstellung „Rankin – Zeitsprünge“, die vom 26. Mai bis zum 27. September 2023 im Ernst Leitz Museum präsentiert wird, gibt spannende und überraschende Einblicke in sein grandioses Werk. Hier werden einige seiner besten Aufnahmen aus über dreißig Jahren vorgestellt. So finden sich in der Ausstellung viele ikonische Porträts und Celebrity-Shots, die längst Zeitgeschichte geschrieben haben, krachbunte Beauty- und klassische Modeaufnahmen, ebenso wie Beispiele aus seinen tiefgründigen konzeptionellen Serien. Unter dem Titel „Zeitsprünge“ verbinden sich die Motive aus den 1990er- bis 2000er Jahren dialogisch mit brandneuen und noch nie veröffentlichten Aufnahmen aus 2023.

Vor seiner Kamera waren bereits die berühmtesten Größen aus Politik und Showgeschäft: Elizabeth II., Vivienne Westwood, Ewan McGregor, Björk, Heidi Klum, David Bowie – die Reihe lässt sich beliebig fortsetzen. Dass Rankin weit mehr als ein Fashion- und Lifestylefotograf ist, hat er eindrücklich mit seiner Leidenschaft für Magazine belegt. Zu Beginn der 1990er-Jahre gründete er zusammen mit Jefferson Hack das damals provokanteste Zeitgeist-Magazin Dazed & Confused, eine Mischung verschiedener Genres wie Mode, Grafik, Design und Fotografie. Seine Editorials für zahlreiche internationale Magazine ließen ihn zu einem viel beschäftigten Fotografen und Gestalter werden. Darüber hinaus ist er auch längst in der Filmwelt zu Hause. Neben langen TV-Filmen entstanden über die Jahre zahllose Musikvideos und auch hier liest sich die Künstlerliste wie ein Who’s Who der Musikszene.

Als Fotograf, Filmemacher, Publizist und Gestalter hat Rankin ohne Zweifel ganze Generationen begeistert und inspiriert. Bis heute erfindet er immer wieder rastlos neue kreative Ausdrucksmöglichkeiten der Fotografie – gerne auch mit Leica Kameras. Die Ausstellung „Zeitsprünge“ ist eine Einladung, in die unvergleichliche Rankin-Welt einzutauchen.

Rankin, als John Rankin Waddell am 28. April 1966 in Schottland geboren, begann trotz seiner früh ausgeprägten künstlerischen Neigungen zunächst ein Studium der Betriebswirtschaft. Mit einem BTech-Kurs am Barnfield College in Luton und einem anschließenden BA-Kurs am London College of Printing fand er dann endgültig zur Fotografie. Hier lernte er Jefferson Hack kennen und 1991 gründeten sie das Dazed & Confused Magazin, 1999 die Agentur Dazed Film & TV. Im Dezember 2000 veröffentlichte er erstmals sein eigenes Modemagazin Rank, seit 2011 erscheint das Magazin Hunger. Rankin war für zahlreiche Werbekampagnen namhafter Marken verantwortlich und hat sich darüber hinaus für diverse Kampagnen ehrenamtlich engagiert. Dem deutschen Fernseh-Publikum ist Rankin seit 2009 nicht zuletzt durch seine Auftritte bei Germany’s Next Topmodel bekannt; seit der Staffel 2020 ist er gelegentlich auch Gastjuror. Rankin hat zahlreiche Bildbände veröffentlicht, weltweit wurden seine Arbeiten ausgestellt. Mit seiner Frau, dem finnischen Model Tuuli Shipster, lebt er in London.


Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner WhiteWall umgesetzt.

Aktuelle Ausstellungen

Kommende Ausstellungen

Werner Bischof: Fotograf, Künstler, Zeitzeuge

Das Ernst Leitz Museum Wetzlar präsentiert vom 8. März bis 9. Juni 2024 das Lebenswerk des großen Schweizer Fotografen

Zur Ausstellung

Top